E-Wurf

Ach wäre das schön, wenn meine Hündin einmal Welpen bekommen könnte……….

Diesen Gedanken haben sicherlich Viele. Im Falle unseres E-Wurfes wurde dieser allerdings viel weiter gesponnen. Bente von Isegrims Weissen Erben sollte einmal in ihrem Hundeleben Welpen bekommen und die Familie mit einem zusätlichen Weißen bereichern. Unser Verein, der BVWS e.V., machte dies Vorhaben dann möglich. Wir konnten mit einer sogenannten Zuchtstättenübertragung den Wunsch erfüllen. Natürlich mussten einige strenge Auflagen beachtet werden. So musste eine Züchterprüfung abgelegt und die Zuchtstätte ordnungsgemäß abgenommen werden. Die Hündin musste alle zuchtrelevanten Dinge (HD/ED/SW-Gutachten, MDR1, Zuchtzulassung, Bluteinlagerung, 2 Ausstellungen) vorweisen. Bente und ihr Frauchen meisterten dies alles bravourös.
Warum nun macht man so etwas? Wir unterstützen gerne in dieser Hinsicht und fördern somit den Genpool und die Zucht. Der Züchter verpflichtet sich, den sogenannten „externen“ Wurf zu betreuen und zur Seite zu stehen. Eine maximale Entfernung von 50km zur Wurfstätte ist vorgeschrieben, damit der Züchter schnell zur Stelle sein kann. Equipment, KnowHow und die Hilfe bei der Vermarktung bringt der Züchter natürlich mit. Der große Vorteil dieser Zuchtstättenübertragung, im Gegensatz zu einer üblichen Zuchtmiete, ist, dass die Hündin in ihrer gewohnten Umgebung und bei „ihren“ Menschen bleibt. Sie kann ihre Welpen aufziehen mit „ihrem“ Rudel an der Seite und in „ihrem“ Zuhause.

Hierfür gibt der Züchter seinen Zwingernamen und einen Wurfbuchstaben.

Wir haben das sehr gerne getan! Der E-Wurf von Isegrims Weissen Erben ist in einem tollen Heim am 11.03.2017 geboren und gut behütet aufgewachsen.

Es hat aber auch der „Neu-Züchterin“ so gut gefallen, dass sie dann doch einen eigenen Zwinger angemeldet hat. Toll!

Mit der Zuchtstätte vom

BERGER BUSCH

in Kamen haben wir eine tolle Zuchtstätte hinzugewonnen!