Neues vom lieben Aron

Schon als er das Grundstück betrat, fühlte der junge Mann, dass etwas anders war als sonst. Es war dunkel, so dunkel, dass selbst das Licht der Laterne auf der anderen Straßenseite nicht bis zu den Briefkästen reichte. Er war unsicher: Sollte er seine Pflicht erfüllen und die Werbung einwerfen oder sollte er seinem Instinkt folgen und so schnell wie möglich den Rückzug antreten? Schluckend tastete er sich weiter vor und stellte leise fluchend fest, dass jemand den Bewegungsmelder manipuliert hatte. Das Aussenlicht schaltete sich nicht ein.

Im Stillen verwünschte er sein Hobby, sich jeden Abend einen Horrorfilm hereinzuziehen - seine Phantasie fing an, ihm jetzt Streiche zu spielen:

Die Tür zum Garten stand weit auf und tiefe Schwärze wie direkt aus der Hölle emporgestiegen schien ihn verschlingen zu wollen. Er sah genauer hin und kalter Schweiss trat auf seine Stirn. Glühende Augen starrten ihn aus dem Dunkel an und verfolgten jeden seiner Schritte. Bildete er sich das Kratzen von Krallen auf Beton nur ein? Auf einmal hörte er einen gellenden Schrei:" NEIN; AARON!!!" bevor eine riesige weisse Bestie sich knurrend auf ihn stürzte - ein Mensch hing hilflos an deren Hals, nicht fähig, diesen wahrgewordenen Alptraum zu bändigen.

"Hallo? Hallo! Geht es Ihnen gut? Es tut mir leid, ich habe sie nicht kommen sehen und meine Kinder haben das Aussenlicht ausgeschaltet!"

Langsam drang die Stimme wie durch einen Nebel an sein Ohr. Er sah sich um: Saß er wirklich auf einem Garagendach? Verblüfft schaute er langsam dorthin, woher die Stimme kam. Er sah eine Frau mit fragendem Gesichtsausdruck und einem freundlich wedelnden Hund an der Leine vor sich stehen. Während er vorsichtig das Garagendach wieder herunterkletterte schwor er sich, auf Zeichentrickfilme umzusteigen.....

geschehen heute abend:-D

Grüße

Anja

Zurück