Der Aron macht Urlaub

Immer lief irgendwo im Haus das Wasser.

Unten im Bad, oben im Bad - zu jeder Tages- und Nachtzeit tröpfelte, floss oder rauschte es aus den Wasserhähnen. Begonnen hatte es am dritten Tag unseres Urlaubs. Bereits zum 12. Mal waren wir hier; immer zur selben Jahreszeit. Immer war es schön, immer war alles in Ordnung und wir konnten uns auch bisher jedesmal bestens entspannen.

Dieses Mal jedoch war es anders. Erst hatten wir die Kinder in Verdacht, die Wasserhähne nicht ordentlich zuzudrehen. Dann nahmen wir an, dass die Dichtungen so langsam aufgaben. Dann hatten mein Mann und ich uns in Verdacht.... Nachts schlief ich normalerweise durch. Hier aber weckte mich ständig das Rauschen des Wassers in den Leitungen. Morgens war ich dann wie gerädert und wir begannen langsam, an Gespenster zu glauben. War nicht die Mutter der Vorbesitzer nebenan verstorben???

Hatte man nicht gehört, dass es noch andere Ebenen gab, zu denen wir Menschen keinen Zugang haben??? Rächte sich hier vielleicht die Seele eines Verstorbenen dafür, dass das Haus als Ferienhaus benutzt wurde???

Nach noch so einer Nacht mit vielen, vielen Unterbrechungen stand ich - wie schon die Tage zuvor - hundemüde im Bad und traute mich nicht, in den Spiegel zu schauen. Aus den Augenwinkeln nahm ich eine Bewegung wahr: Die Tür wurde aufgestossen - ich konnte gerade noch ein paar weisse Ohren hereinwippen sehen. Zwei grosse weisse Pfoten stellten sich neben mir auf das Waschbecken und eine dicke schwarze Nase stupste den Wasserhahn hoch und schleckte, was das Zeug hielt, bis der Durst gestillt war. Danach schüttelte er sich ausgiebig und schlurfte wieder aus dem Bad.

Mein Blick ging hinüber zum Wasserhahn:

Er lief...

Zurück